Was ist eine Vaginalplastik?

Die Vaginoplastik, auch vaginale Straffungsoperation oder vaginale Straffungsoperation genannt, ist eine ästhetische Operation, die darauf abzielt, die Vagina aufgrund einer Verformung der Vagina zu verengen. Mit einer Vaginalstraffung erhalten Menschen ihr altes ästhetisches Aussehen zurück und es werden nach der Operation erfolgreiche Ergebnisse erzielt. Eine Vergrößerung der Vagina führt zu negativen Folgen für die betroffene Person und beeinträchtigt ihr Sexualleben stark. Um detaillierte Informationen zur Vaginalstraffung zu erhalten, können Sie unseren Artikel „Was ist eine Vaginalstraffung?“ lesen.

Der Zweck der Vaginoplastik besteht darin, das ausgedehnte Gewebe zu entfernen und das Gewebe um die Vagina herum zu straffen. Die Vaginoplastik wird auf zwei Arten durchgeführt: chirurgisch und mit der Lasermethode. Die am meisten bevorzugte Methode zur Vaginoplastik ist die Lasermethode und bietet den Menschen einen schmerzfreien Eingriff. Um detaillierte Informationen zur Laser-Vaginoplastik zu erhalten, können Sie unseren Artikel über die Durchführung einer Laser-Vaginostraffung lesen.

Die Vaginoplastik bietet der Person viele Vorteile, da sie es der Vagina ermöglicht, ihr früheres Aussehen wiederzugewinnen. Das Leben der Menschen kommt in Ordnung, wenn die abnormalen Zustände in der Vagina verschwinden, das heißt, die vergrößerte Vagina kehrt in ihren vorherigen Zustand zurück. Es erhöht auch die Zufriedenheit, indem es das sexuelle Vergnügen und den Orgasmus positiv beeinflusst. Nach einer Vaginalstraffung kann die Patientin in kurzer Zeit in ein normales Leben zurückkehren.

Wie lange dauert der Genesungsprozess nach einer Vaginalstraffung?

Die Erholungsphase nach einer Vaginalstraffung variiert zwischen einer und zwei Wochen. Nach der Operation kann der Patient Schmerzen und Leiden verspüren, auch wenn diese geringfügig sind. Nach dem Heilungsprozess werden die Schmerzen und das Leiden jedoch nachlassen.

Was ist nach einer Vaginalstraffung zu beachten?

Es gibt einige Bedingungen, die nach einer Vaginalstraffung berücksichtigt werden müssen. Folgende Punkte sind zu berücksichtigen:

Der Patient kann Schmerzmittel einnehmen, um Schmerzen und Leiden zu lindern.
Bei Schwellungen im Operationsgebiet kann Eis aufgetragen werden.
Es wird empfohlen, vier bis sechs Wochen nach dem Eingriff auf Geschlechtsverkehr zu verzichten.
Auf die Anwendung von Tampons und jeglichen chirurgischen Eingriff, der die Vagina betrifft, sollte verzichtet werden.

Vaginale Ästhetik nennt sich die Operation, die häufig aus Schönheitsgründen durchgeführt wird. Diese Art der Ästhetik gehört zum Bereich der Kosmetik und ist so organisiert, dass sie vielen Frauen den Einstieg in ein besseres Sexualleben ermöglichen kann.

Durch Alterung und häufigen Geschlechtsverkehr kann sich die Vagina im Laufe der Zeit verändern. Diese Veränderung erfolgt normalerweise nicht positiv. Daher geht es in diesem Fall darum, im Sexualleben Distanz zwischen dem Partner und der Frau herzustellen. Um die Probleme zu lösen, wird eine vaginale ästhetische Behandlung durchgeführt und ein gesünderes und schöneres Sexualleben angestrebt.

Bei der Vaginalästhetik geht es im Allgemeinen darum, den Genitalbereich zu verjüngen. Auch die in letzter Zeit weit verbreitete ästhetische Chirurgie wird von Ärzten durchgeführt. Darüber hinaus wird in Fällen wie einer Erschlaffung der Vagina oder einer Behinderung der Abwärtsbewegung der Vaginallippen eine Vaginalästhetik durchgeführt und das Problem gelöst.

Eine Vaginalvergrößerung, die mit zunehmendem Alter zu einem der größten Probleme von Frauen geworden ist, kann durch eine Operation gelöst werden. Eine vaginale Straffungsoperation beseitigt dieses Problem und beseitigt die Deformationen im Körper. Generell lässt sich sagen, dass die Vaginalstraffung aufgrund der Verschlechterung der Sexualfunktionen durchgeführt wurde. Aufgrund der beim Geschlechtsverkehr aus der Vagina kommenden Geräusche kommt es zu Konzentrationsverlusten, was dazu führt, dass sich Paare voneinander entfremden.

Eine Vaginalvergrößerung beeinträchtigt nicht nur das Sexualleben. Es verursacht auch Infektionen in der Vagina. Untersuchungen zeigen, dass Frauen mit Problemen in der Breite häufiger Probleme mit Infektionen in der Vagina haben. Daher kann diese Situation auch als Grund für eine Operation angesehen werden.

Eine vaginale Straffungsoperation ist keine langwierige Operation, wie angenommen wird. Der gesamte Vorgang ist in etwa 1 bis 2 Stunden abgeschlossen und die Vagina der Person wird auf die gewünschte Größe verengt. Nach der Operation wird die Person eine Nacht lang beobachtet und unter ärztlicher Aufsicht aufgenommen. Wenn keine Probleme vorliegen, wird Ihr Arzt am nächsten Tag mit der Entlassung beginnen. Dabei ist der gesamte Prozess innerhalb von zwei Tagen abgeschlossen.

Unser Erfahrungsschatz

No Content Available

Risikoschwangerschaft oder Hochrisikoschwangerschaft; Hierbei handelt es sich um Schwangerschaften, bei denen vor oder während der Schwangerschaft eine zusätzliche Erkrankung vorliegt oder bei denen in den Scans das Risiko einer Fehlgeburt oder eine Behinderung des Babys besteht.

In Fällen, in denen eine normale vaginale Geburt nicht durchgeführt werden kann, kommt als Methode die Entbindung per Kaiserschnitt zum Einsatz. In Fällen, in denen eine normale Geburt in Betracht gezogen wird, kann dringend ein Kaiserschnitt durchgeführt werden oder eine Kaiserschnittentscheidung durch pränatale Planung getroffen werden. Wenn festgestellt wird, dass vor der Geburt ein Kaiserschnitt durchgeführt wird, können Datum und Uhrzeit des Eingriffs festgelegt werden.

Der Kaiserschnitt ist eine Geburtsmethode, die unter OP-Bedingungen und Narkose durchgeführt wird. Bei diesem Verfahren wird das Baby aus der Gebärmutter der Mutter entfernt, indem zunächst ein Schnitt im Bauchraum und dann in der Gebärmutter vorgenommen wird. Anschließend werden die Schnitte mit Nähten verschlossen und die Geburt ist abgeschlossen.

Aginaler Ausfluss ist die Flüssigkeit, die von kleinen Drüsen in der Vagina und im Gebärmutterhals abgesondert wird. Diese Flüssigkeit tritt täglich aus der Vagina aus, um alte Zellen und Ablagerungen auszuspülen und die Vagina und das Fortpflanzungssystem sauber und gesund zu halten. Aufgrund normaler Veränderungen des Östrogenspiegels kann es zu vaginalem Ausfluss kommen

Beim Uterusprolaps brechen die Muskeln um die Vagina, das Bindegewebe und der Nerv, der die Beckenorgane und -gewebe an Ort und Stelle hält, da das Muskelgewebe schwächer wird und es zu einem Prolaps außerhalb der Vagina kommt. Es kann aus Gründen wie normaler Geburt, unzureichendem Östrogen und Alter auftreten.

Zu den sexuell übertragbaren Krankheiten, die behandelt werden können, gehören: Syphilis, Gonorrhoe, Chlamydien und Trichomoniasis. Die 4 häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten sind: Hepatitis B, Herpes simplex, HIV (AIDS) und HPV können nicht vollständig behandelt werden

Bize Yazın
1